kostenfreie Hotline:  0800 - 22 22 133

Prof. Dr. med. Gerhard Schaller

0800 - 22 22 133*
* Angegebene Rufnummer bitte nur für Rückfragen zu laufenden Buchungen / bestehenden Terminen wählen. Terminvereinbarung nur über die Terminauswahl möglich!

Bewertung

Besuchsgrund
Wartezeit
Gesamtbewertung

Bewertung

Besuchsgrund
Wartezeit
Gesamtbewertung

Fachgebiete

Frauenarzt / Gynäkologe

Fragen Sie Ihren Wunschtermin an

Freie Termine anfragen
Wir kümmern uns darum und rufen Sie zurück!
Freie Termine anfragen
Wir kümmern uns darum und rufen Sie zurück!

Weitere Informationen zu diesem Arzt

Bewertungen

Di 31.01.2017 von (Verifizierter Patient)

  • Besuchsgrund
  • Wartezeit
  • Gesamtbewertung

Dr. Schaller ist sehr freundlich nimmt sich viel Zeit und gibt kompetente Antworten. Die Untersuchung war sehr sorgfältig. Kann ich jedem nur empfehlen!!

Sa 14.11.2015 von (Verifizierter Patient)

  • Besuchsgrund
  • Wartezeit
  • Gesamtbewertung

Sehr kompetenter Arzt !! Prof. Dr. Schaller ist für mich der perfekte Arzt. Ich bin eine Neue Patientin in der Praxis und fühlte mich Gut betreut. Es war ein gutes Gefühl zu wissen, dass Prof. Dr. Schaller alles abklären lässt. Einen so guten Arzt findet man nicht so schnell!! Liebe Grüße K. Barbara

So 20.09.2015 von (Verifizierter Patient)

  • Besuchsgrund
  • Wartezeit
  • Gesamtbewertung

Alles gut. Netter Arzt. Die Praxis ist mit moderner Technik ausgerüstet.

Philosophie

Willkommen im BCI - Breast Care Institute


Wir haben uns auf die Behandlung von Krebserkrankungen der Brustdrüse und der weiblichen Geschlechtsorgane spezialisiert.


Dabei verfolgen wir ein ganzheitliches Behandlungskonzept. Dieses Konzept schließt vom Nachweis der Erkrankung, über die Operation, die medikamentöse Therapie bis hin zur Nachsorge alle Behandlungsschritte einer optimalen Tumortherapie mit ein. Dieses schulmedizinisch etablierte Vorgehen ergänzen wir mit komplementären Hilfen aus der Naturheilkunde, Der Traditionellen Chinesischen Medizin, der Ernährung, der Bewegung und der Psychoonkologie. Unser Ziel ist die Umsetzung einer patientenorientierten Medizin, die auch neue und zum Teil unübliche Behandlungswege mit einbezieht. In jedem Fall begründen wir es genau, wenn wir von den schulmedizinischen Standardverfahren abweichen. Alle Therapieschritte werden mit Ihnen intensiv hinsichtlich der zu erwartenden Vor- und Nachteile besprochen. Es gibt bei uns keine starren medizinischen Richtlinien. Wir versuchen, aus allen Verfahren die für Sie optimalen Behandlungskombinationen herauszufinden. Wir verbinden die maximal mögliche Tumorbekämpfung mit der bestmöglichen Lebensqualität.


Wir wollen, dass Sie sich des Lebens freuen können!


Spezialisierung

Krebserkrankungen der Brustdrüse und der weiblichen Geschlechtsorgane


Behandlungsmöglichkeiten

zielgerichtete Therapie


Für die Behandlung der meisten Tumorerkrankungen werden Leitlinien von ausgewiesenen Experten erarbeitet. Wir folgen diesen Leitlinien. Allerdings entbinden uns diese Leitlinien nicht, auch die individuelle Krankheitssituation der Patientin anzusehen und eine Behandlung ggf. anzupassen. Je weiter fortgeschritten eine Tumorerkrankung ist, desto weniger greifen Leitlinien umso mehr muss individuell entschieden werden.


Hier helfen uns neueste molekularbiologische Testverfahren, mit denen das jeweilige Tumormaterial bezüglich der Zielproteine für neue Medikamente untersucht wird. Mit Hilfe von sog. Genearrays überprüfen wir auch die unmittelbare Umgebung des Tumors. Die Beeinflussung dieses Mikroklimas (microenvironment) ist nicht selten die einzige Möglichkeit resistente Tumore in ihrem Wachstums zu hemmen. Zur Therapiekontrolle können wir auch das Blut auf zirkulierende Tumorzellen untersuchen. Nicht zuletzt haben wir die Möglichkeit behandlungsrelevante Mutationen in einzelnen Genen wie z.B. dem EGFR- oder c-Kit-Gen nachzuweisen.


Bei den Behandlungen selbst bieten wir alle gängigen Verfahren einschließlich der modernen Antikörpertherapien und der Behandlung mit sogenannten „small molecules“ . Mit gut verträglichen medikamentösen Begleittherapien, unseren naturheilkundlichen Verfahren und psychoonkologischer Begleitung verliert auch die Chemotherapie, wenn sie nötig sein sollte, ihre Schrecken. Übelkeit und Erbrechen spielen keine Rolle mehr!


Komplementärmedizin


Unter dem Bergriff Komplementärmedizin werden Diagnose- und Therapieverfahren zusammengefasst, die nicht Teil der so genannten Schulmedizin sind, diese aber sinnvoll ergänzen können. Beispiele für solche Verfahren sind die Behandlung mit Heilkräutern, die Ernährungstherapie, Bewegungskonzepte, die Tanztherapie, Reiki und die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM).


Die Traditionelle Chinesische Medizin ist eine sehr alte Diagnostik- und Therapiemethode mit einem in 3000 Jahren gesammelten Erfahrungswissen. Im Gegensatz zur sogenannten Schulmedizin, die sich in der Regel auf die Therapie der kranken Anteile eines Körpers konzentriert, berücksichtigt die TCM vor Allem auch die gesunden Anteile. Durch eine spezielle Diagnostik (Puls- und Zungendiagnose) und die Abfrage bestimmter Symptome kann die individuelle Konstitution, d.h. die Stärken und Schwächen eines Menschen, sowie die Ursache für aktuell Beschwerden ermittelt werden.


Mit all diesen Verfahren kann das körperliche Klima, also die unmittelbare Umgebung des Tumors beeinflusst werden. Diese Beeinflussung des Microenvironments rückt immer mehr in den Mittelpunkt des Interesses. Über diesen Weg können die Bedingungen für einen Tumor so verändert werden, dass ihm wesentliche Wachstumsimpulse entzogen werden.


Alle genannten Verfahren können wir Ihnen im BCI anbieten.


Sprachen

Deutsch, Englisch


Ausbildung

1971-1979

Chemiegrundstudium und Medizinstudium in Berlin, Kiel und Aachen


1979

Approbation


1980

Promotion


1980-1987

wiss. Assistent an der Universitätsfrauenklinik der FU


1987

Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe


1987-1992

akademischer Rat an der I. Frauenklinik der LMU München


1991

Habilitation an der LMU München


1992-1996

Mitglied der Forschungskommission des Universitätsklinikums B. Franklin Berlin


1992-1993

leitender Oberarzt der Geburtshilfe am Universitätsklinikum B. Franklin Berlin


1993-2001

operativer Oberarzt an der Frauenklinik des Klinikums B. Franklin in Berlin


1995

Johann Georg Zimmerman Preis


1996

Forschungsaufenthalt an der Harvard Medical School Labor J. Folkman


1997

Ernennung zum außerplanmäßigen Professor


1998

Forschungspreis der FU-Berlin


1998-2000

DFG-Projekt


1999-2001

Mitglied des Präsidiums der Berliner Krebsgesellschaft


2000-2001

Leiter der Abteilung für Molekulare Onkologie in der Frauenheilkunde am UKBF


2001-2003

Direktor der Universitätsfrauenklinik an der Ruhr-Universität Bochum


1998-2010

Mitglied der Organkommission Mamma der AGO der DKG (Leitlinienkommission)


2004

Gründung der Sanoxsys GmbH


2006

Niederlassung in eigener Praxis mit dem Schwerpunkt Onkologie